Dienstag, 6. Oktober 2015

Schmackomeckfatziger Pflaumenkuchen

Hallöchen Ihr Lieben!

Erst mal herzlichen Dank für die lieben Kommentare zu meiner Blogvorstellung. Bin immer noch ganz kribbelig vor Aufregung.

Seit einiger Zeit gibt es ja wieder Pflaumen beim Discounter zu kaufen.
(Super Überleitung ;P)
Zugegeben, sie sind jetzt nicht DAS Obst, 
dass ich am Liebsten zwischendurch nasche,
 aber wenn's um einen leckeren Pflaumenkuchen geht, bin ich sofort dabei!

Und deshalb, heute, für euch, hier, life on stage!
 Schmackomeckfatziger Pflaumenkuchen
(nomnom)

Ihr braucht dafür:

200 g Mehl
1 Prise Salz
1 EL Zucker
100 g Butter
5 EL Eiswasser

Für den Belag:

50 g Butter
2 Eier Größe M
75 g Zucker
150 g gemahlene Mandeln
Zitronenschalenabrieb
500 g Pflaumen
1 TL Zimt
 2 EL Zucker zum Bestreuen 

 Zunächst einmal gebt ihr das Mehl, das Salz und den EL Zucker in die Küchenmaschine
(geht natürlich auch ein normaler Mixer;P)
und verteilt die 100 g Butter in Stückchen darauf.
Nun das ganze gut durchkneten und nach und nach, 5 EL Eiswasser unterkneten.
Dann den Teig zu einer Kugel formen und eine halbe Std. kalt stellen.

Für den Belag die 50 g Butter schmelzen und wieder leicht abkühlen lassen. 
Die Eier rührt ihr mit den 75 g Zucker schön schaumig und rührt dann das geschmolzenen Fett unter.
Als nächstes gebt ihr die Mandeln, die Zitronenschale und den Zimt dazu und rührt alles gut durch.

Heizt den Backofen auf 200°C Umluft vor und rollt 2/3 des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus.
Am einfachsten geht es jetzt, wenn ihr den Deckel eurer 26er Springform auf den Teig legt und rundherum ausschneidet.
Den Kreis legt ihr dann in die Form.
Aus dem restlichen Teig, formt ihr eine lange Wurst und legt diese als Rand in eure Springform.
Jetzt müsst ihr den Boden nur noch einstechen.
Das Ganze dürfte dann so aussehen.
Verteilt die Mandelmischung gleichmäßig in der Form und legt nun Kreisförmig die Pflaumen darauf.
Mit der Hautseite nach oben!!!
Streut die 2 EL Zucker darüber und schiebt das Ganze für ca. 30 Minuten in den Ofen.

Und fertig ist euer Schmackomeckfatziger Pflaumenkuchen!;)

Wie ist das, esst ihr Pflaumen gerne auch so?
Oder lieber im Kuchen?

Lasst es euch schmecken.
Liebste Grüße 
Eure Yve
 

Kommentare:

  1. Wow, sieht das lecker aus. Ich mag Pflaumen auch sehr gern! Danke fürs Rezept!
    Liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern,lass es dir schmecken.Liebste Grüße Yve

      Löschen
  2. Sieh super lecker aus und ich werde es am Wochenende sicher ausprobieren!
    Danke sehr!

    LG, Kitti von FilzKugelTeppiche.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist er auch,besonders durch den zimt.Guten Hunger.Liebste Grüße Yve

      Löschen
  3. Der sieht wirklich serh, sehr lecker aus. Pflaumenkuchen esse ich auch sehr gerne, wobei ich das Obst wirklich auch so sehr gerne mag <3.

    Das freut mich zu hören, aber habe ich wirklich gerne gemacht, also nichts zu danken <3.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ihn nur empfehlen.Hab eine schöne Woche.Liebste Grüße Yve

      Löschen
  4. Hihi, meine liebe Yve! Ich musste ja schon bei der Überschrift schmunzeln :D Der sieht aber so richtig Schmackofatz aus!! Ich hab noch niiiie etwas mit Pflaumen gebacken, bekomm aber jetzt so richtig Lust drauf! Danke für das tolle Rezept meine Süße!

    Ich drück dich ganz lieb und wünsch dir noch eine schöne Restwoche!
    Deine Duni ♥

    AntwortenLöschen
  5. Ja Schmackomeckfatzig, anders kann ich ihn nicht beschreiben. Pflaumen eignen sich super zum Backen. Sollteste mal ausprobieren, auch wenn sie nicht sehr skandinavisch sind ;P Drücker und Liebste Grüße Deine Yve

    AntwortenLöschen

Schön,dass Du Dir die Zeit genommen hast,meinen Post zu lesen.Über Einen Kommentar von Dir würde ich mich sehr freuen.

Deine Yve