Mittwoch, 29. April 2015

Beton Buchstaben DIY


Lange gehörte es nur uff'n Bau. Aber seit dem Industrial Style ist BETON nicht mehr aus den Wohnungen wegzudenken.

Schon lange schwirrte mir dieses Material im Kopf herum und schrie förmlich nach einem DIY.

Und da es inzwischen ja schon extra Beton für Kreative Köpfe gibt, weil der auch nicht so schädlich ist, habe ich mir kurzerhand welchen bestellt. Und zwar in meinem persönlichen Basteltempel, nämlich HIER*


Aber da ich mich ja noch gar nicht, mit diesem wundervollen Material befasst hatte, wollte ich erst mal klein anfangen. Was liegt da also näher, als ein cooler Beton Buchstabe???

Ihr braucht dazu:


-Kreative Beton
-1 Pappbuchstaben eurer Wahl
-ein scharfes Messer
-Wasser
-zwei Strohhalme
einen Teller zum Unterlegen
-etwas Tesafilm
-einen Lackmaler eurer Wahl

Und so geht's

Mischt den Beton nach Hersteller Angabe an.



Dann nehmt euren Buchstaben und schneidet mit dem Messer ganz nah am Rand entlang, so dass ihr euren Buchstaben befüllen könnt.


Stellt den Buchstaben auf ein Tablett oder einen alten Teller und füllt den flüssigen Beton in den Buchstaben. Die Menge hängt davon ab, wie dick euer Buchstabe sein soll.



 Wenn ihr euren Buchstaben aufhängen wollt, müsst ihr zwei Löcher im Beton lassen. Das geht am Besten so...


Ihr solltet auf jeden Fall stabilere Strohhalme nehmen. Die aus Pappe bleiben später stecken, aber Löcher habt ihr trotzdem ;)

Das Ganze nur noch gut über Nacht und am Besten 1-2 Tage durchtrocknen lassen und dann könnt ihr die Papphülle entfernen. Ist ein wenig Frickelei, weil der Beton ein wenig an der Pappe klebt. Aber es geht ganz gut ab.
Am Besten schleift ihr den Buchstaben dann noch etwas mit Schmirgelpapier ab.



Für den letzten Feinschliff habe ich meinem Betonbuchstaben, mit einem Kupferfarbenden Lackmaler, noch ein Dreieck aufgemalt. Ihr könnt ihn aber auch Natur belassen.

Fertig!

Ich weiß noch nicht wo ich ihn hinstelle, aber er gefällt mir richtig gut!
Oder was meint ihr?




Ich hab mir im Internet schon die nächsten Formen bestellt, weil ich noch ganz viel ausprobieren möchte. Und ein tolles Buch hab ich auch schon. Das Nächste DIY kommt also bestimmt.


So, jetzt wünsche ich eiuch noch einen schönen Mittwoch. Nur noch zwei Tage dann hab ich wieder Urlauuuub!!!! Yeah!!

Liebste Grüße 
Eure Yve


                                        linkparty 129



*Werbung


Montag, 27. April 2015

Muttertag-DIY Ideen



Was würde ich bloß ohne meine Mama machen? Sie ist immer da, wenn ich sie brauche, sie spendet mir Trost wenn ich traurig bin. Regt sich mit mir auf, wenn ich wütend bin. Ich kann mit ihr Party machen und mich mit ihr scheckig lachen. Sie hilft mir, wenn  ich mal wieder nicht durch meinen Papierkram durchsteige und wirklich keiner kann mich besser betüddeln, wenn ich krank bin.

Kurz: Mama ist einfach die BESTE!

 Am 10.05.ist wieder
Muttertag! 
Obwohl wir natürlich unseren Mamas jeden Tag zeigen sollten, wie wichtig sie uns sind!
Aber an diesem einen besonderen Tag, haben wir eben noch mal doppelt Grund dazu.

Wer den geschichtlichen Hintergrund des Muttertages gerne wissen möchte, der kann ja mal hier* nachlesen.

Ich habe euch heute ein paar persönliche Muttertags DIY's mitgebracht. 
Da ich mit den Osterideen ja etwas spät war, dachte ich mir, mache ich wenigstens rechtzeitig einen Muttertagspost ;)

Also, los geht's!

Für Shoppingqueens




Für die Shopping Bag benötigt ihr:

-1 Stoffbeutel (Natur oder weiß)
-1 Foto von Euch und Eurer Mama
-Textiltransferfolie für den Drucker
-1 Bügeleisen
-Rote Stoffmalfarbe
-einen Bleistift mit Radiergummi
-ein dickes Stück Pappe
-Pappe für eine Schablone

Und so geht's:

Bearbeitet als erstes euer Foto, so wie ihr es gerne auf dem Stoffbeutel hättet. Ich mache das immer mit "Photo-Scape". Für mein Foto habe ich einen schwarz/weiß Filter benutzt und einen Herzrahmen darum gelegt.



Als nächstes druckt ihr euer fertig bearbeitetes Foto, auf einer DinA4 Seite, Textiltransferpapier aus. 
Dann legt ihr das ausgedruckte Foto, auf eure Schablonenpappe und schneidet das Foto in der entsprechenden Form aus, so dass direkt eine gleichgroße Schablone entsteht.



Positioniert das Foto, so wie ihr es auf dem Beutel haben wollt und legt es, mit dem Bild nach unten, auf den Beutel.
Jetzt bügelt ihr das Motiv nach Herstellerangaben auf. Ihr braucht etwas Geduld. Bloß nicht zu früh abziehen!!!


Löst das Papier und legt evtl. noch mal ein Stück Backpapier darüber und bügelt es noch einmal, dann hält es besser und glänzt schöner.


Jetzt braucht ihr eure Schablone. Legt sie auf das Foto. Schiebt das dicke Stück Pappe in den Stoffbeutel, damit die Farbe nicht durchdrucken kann.
Tunkt den Radiergummi des Bleistifts in die Stoffmalfarbe und macht kleine Punkte entlang der Schablone. Das darf ruhig wild aussehen.


Das macht ihr jetzt einmal rund herum und...



...fertig ist eure ganz persönliche Shopping Bag für Mutti! Hübsch, oder?
Schaut unbedingt noch auf eurer Farbe nach,wie ihr das Ganze waschen und bügeln sollt!

Für Deko-Queens


Für dieses hübsche Teelicht braucht ihr:

-1 schlichtes Konservenglas
-Transparent Papier DinA4
-Euer Foto
-eine Schere
-Tesafilm
-ein hübsches Band
-ein hübsches Etikett
-evtl. Masking Tape oder ein Etikettiergerät
-einen Herzchenausstanzer
-ein Teelicht


Druckt euer Foto auf dem Transparentpapier aus und schneidet es in der Größe, des Glases zurecht



Legt nun das Foto genau passend auf das Glas und befestigt es an den Enden, jeweils mit einem Tesastreifen.


Bindet euer Band mehrfach um das Glas und gestaltet euch ein hübsches Etikett, um es an das Band zu binden.


Jetzt müsst ihr nur noch ein Teelicht in das Glas stellen und Tadaaa, ihr habt ein individuelles, effektvolles Licht.

Mama wird sich freuen!

Für Leseratten

Für das Lesezeichen braucht ihr:

-euer Foto
-ein hübsches Papier
-ein passendes Band
-ein Ettiketiergerät
-einen Herzausstanzer
-ein paar passende Perlen
-Klebestift
-Schere
-evtl ein Laminiergerät, wenn ihr's stabil haben wollt!


Bearbeitet euer Foto im Fotoprogramm diesmal so, dass es etwas schmaler ist.
 Schneidet das Foto aus und rundet die Kanten evtl. etwas ab.
Jetzt klebt ihr das ausgeschnittene Foto auf eure Pappe und schneidet es, mit etwas Rand, aus.

Als nächstes locht ihr das eine Ende mit dem Motivstanzer,  fertigt ein Etikett an und klebt es auf. Bei mir ist es
 "With Love".



Zieht euer Band durch das ausgestanzte Herz und fädelt die Perlen auf.




Und fertig ist euer Lesezeichen.
Wenn ihr es stabiler haben wollt, müsst ihr es vor dem einfädeln des Bandes noch ein laminieren.

So, ich hoffe ich konnte euch mit meinen drei DIY's ein wenig inspirieren.

Einen kleinen Tipp hab ich noch für euch 
und zwar hat die liebe Duni von lovely-joys, ein ganz tolles "Body-Scrub" selber hergestellt.
Das ist absolut Muttertagstauglich und nur aus natürlichen Zutaten. Und hübsch aussehen tut's oben drein.Schaut mal vorbei!

So meine Lieben, ich wünsche euch einen tollen Muttertag mit euren Mamas oder vielleicht auch euch selbst, wenn ihr schon Mama seid.

Liebe Grüße

Eure Yve

Samstag, 25. April 2015

Highlights der Woche



Ich liebe das!
 Es ist Samstag Morgen. Noch ganz früh, der Tag draußen erwacht so langsam. Herr Kreatyve ist schon unterwegs, weil er heute bei einem Umzug helfen muss.
In der Wohnung herrscht absolute Stille. Nur leises Vogelgezwitscher ist von Draußen zu hören. Und ich sitze hier, mit meiner Lieblingssternchentasse, lasse das alles auf mich wirken und die Woche Revue passieren....

                    Es ist ganz schön viel losgewesen...


Z.B. habe ich letzten Sonntag mal wieder ein kleines Schlemmer Frühstück gezaubert....


...ganz nach Herrn Kreatyves Geschmack. Fluffige Pancakes mit Schokobananen und Erdbeeresoße.
Dazu braucht ihr nur:

- 200 g Mehl
- 1 TL Backpulver
- 1 großes Ei
- 1 Tüte Vanillezucker und etwas Bonbonvanille aus dem Gewürzregal (oder eine Schote)
- 1 kleine Prise Salz
- 50 g Zucker
- Milch nach Bedarf
- Butter für die Pfanne

Das Ei trennen. Mehl, Backpulver, Eigelb, Zucker und Salz in der Küchenmaschine verrühren und soviel Milch unterrühren, bis eine cremige Masse entsteht. Dann das Eiweiß steif schlagen und unterheben. Butter in der Pfanne schmelzen und immer eine Kelle Teig zu einem Pancake abbacken.

 Fertig

Dann habe ich die Woche noch das tolle "Detox-Wasser" ausprobiert, was die liebe Duni von lovely-joys empfohlen hat. Sie hat dazu einen ganz tollen Post geschrieben. Müsst ihr unbedingt mal vorbei schauen!



Es geht einfach darum, dass das Wasser in den Plastikflaschen, aufgrund der Weichmacher ja nicht wirklich gesund ist. Und die Aromen sind ja einfach nur künstliche Geschmacksverstärker.

Bei "Detox-Wasser" sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ihr braucht einfach nur eine hübsche Glasflasche mit einer größeren Öffnung. Meine ist von Hier*.
Dann gebt ihr Obst, Kräuter oder Gemüse in die Flasche und füllt sie mit Leitungswasser und evtl. Eiswürfeln auf. Und stellt das Ganze über Nacht in den Kühlschrank.

Hier ein paar Kombinationsmöglichkeiten, die ich im Netz gefunden habe:

*Himbeere & Minze
*Gurke & Orangen
*Erdbeere,Zitrone und Basilikum (seeehr lecker!)
*Fenchel & Birne
*Wassermelone und Minze
* Grapefruit & Rosmarin
* Blaubeeren,Zitrone & Minze
* Zitrone & Minze
* Limette,Zitrone & Minze ( Yammi!!!)

Ich mache mir jetzt Abends immer eine Flasche fertig, für die Arbeit. Und das erste Mal als ich eine mit zur Arbeit gebracht hab, meinte meine Kollegin: 
"Oh haste dir nen Klaren aufgesetzt für heute, um den Tag zu überstehen?" :))

______________________________________________________________________________
______________________________________________________________________________
Am Dienstag kam endlich mein Smoothie Buch an! Ich liebe Smoothies. Und trinke sie jeden Morgen zum Frühstück. Mein Favourite ist zur Zeit:

-1 Banane
-8 Erdbeeren
- Vanille Trinkjoghurt
-3 Minzblätter
-1 Handvoll Haferflocken
-1 Schluck Multisaft

Und jetzt wollte ich mal ein bisschen Abwechslung und habe mir halt ein Smoothiebuch bestellt. Und da habe ich dann einen grünen Smoothie entdeckt.
 Die sind ja getz sooooo "In" und in Amiland trinkt die Jeder. Und die sind sooooo gesund!
Klar muss klein Yve die dann auch mal probieren. Ich liebe es ja neue Sachen auszuprobieren. Also habe ich mir die Zutaten besorgt und losgelegt....




Spinat, Gurke, Avocado, Cilli. So weit so gut. Wasser dazu fertig und genießen brechen!

Also, ich muss sagen, Hut ab vor denen, die sich das Tagtäglich reinwürgen. Leute ich liebe Spinat, aber das war einfach nur ein großer Schluck Wiese, der nebenbei auch noch viel zu scharf geraten war, weil ich beim Einfrieren der Chillischote so klug war und die Kerne drinn gelassen hab.

Nachdem ich dann Zirkusreif Feuer gespuckt hatte und auch Herr Kreatyve den Smoothie für "Nicht genießbar" abgestempelt hatte, landete das Ganze im Abfluss........Schade! 

Aber das Buch enthält ja noch mehr Rezepte, vielleicht nehme ich einen mit Gemüse und Obst, die sind süßer.



Die Woche habe ich es endlich mal geschafft, meinen heimlich erkämpften Sperrmüllstuhl zu pimpen.

Wundervolle Szene.
 Klein Yve kommt von der Arbeit nach Hause und sieht bei sich auf der Straße, diesen wundervollen alten Stuhl. Direkt geht das Kopfkino los:
 "Mensch der würde super an den Esstisch passen! Aber es ist ja noch Taghell und jetzt aussteigen und den einfach einpacken, ne das haste nich drauf. Aber Morgen hab ich Frühdienst, wenn der dann noch da ist....."
Gesagt getan. Viertel nach sechs, alles schläft. Kleine Yve sieht:
 "Ah da steht er noch." 
Unter einem Haufen von langen Brettern. Bei laufendem Motor, springt sie aus dem Wagen, räumt mit lautem Gepolter die Bretter runter.
" Gott hoffentlich hat das keiner gehört!" 
Stopft den Stuhl in den Kleinen Aygo und nix wie weg. Aber mit einem Grinsen im Gesicht, wie ein Honigkuchenpferd. Was für ein Nervenkitzel!


Und hier ist er nun. Weiß lackiert und ganz zauberhaft, fügt er sich in die, mittlerweile ziemlich große, Stuhlsammlung ein. Manche behaupten ja ich hätte einen Stuhltick. Naja *räusper* vielleicht so'n bisschen.


Dann waren wir (Also meine beiden Arbeitskolleginnen & ich) die Woche noch bei uns im Tierpark, um die Vortour für unsere Natur Erlebnistage zu machen. Normalerweise sind das unsere Waldtage. Aber in diesem Jahr, sind aufgrund der ganzen, heftigen Stürme, alle Wälder noch gesperrt, so dass wir mit den Kindern nun zwei Tage in den Park und einen Tag in den Tierpark fahren. Und dort soll es dann eine kleine Rallye zu den Tieren geben.

"Welcher Vogel trägt, lange grün-blaue Schwanzfedern und läuft hier frei herum?"



             Glücklicherweise, hatte Herr Pfau wohl gute Laune und stellte sich direkt in Pose!!!

 Natürlich musste ich unbedingt noch einen Abstecher zu meinen Lieblingstieren machen. ESEL <3

Ist er nicht einfach nur total süß? Und die gucken immer so traurig, dass man sie einfach nur knuddeln will!!!



Zum Abschluss der Woche, hatten wir dann gestern "Frühlingswichteln" vom Team. Eigentlich machen wir das immer zu Weihnachten mit "Wichteln des Grauens". 
Für alle, die das nicht kennen, hier kurz die Regeln:

Jeder packt etwas absolut schreckliches von zu Hause in Zeitungspaier ein. 
Alle Päckchen kommen in die Mitte. 
Dann wird eine Eieruhr auf 12-15. Minuten gestellt. 
Jetzt wird reihum gewürfelt und zwar durchgehend. 
Wer eine sechs würfelt, darf sich ein Päckchen nehmen, bei der 2. sechs darf man auspacken und bei der dritten sechs, MUSS man tauschen! 
Am Ende wirds immer richtig hektisch und lustig, weil jeder versucht, noch das kleinste Übel zu ergattern.

Und wir haben das diesmal halt im Frühling, mit schönen Sachen gemacht. Was auch total witzig war, weil sich am Ende alle nur noch angeschrien haben.
 "Los würfel weiter!" 
"Nur noch 30 Sekunden!" 
"Jetzt mach schon!"
Und alles wurde nur noch kreuz und quer in die Mitte geschoben und wild getauscht. Göttlich! Ich habe um das hier gekämpft und es am Ende auch ergattert.


Toll, oder? :)

Und da ich die Nachtischfee bei allen Festivitäten bin, gabs wieder die leckere Käse-Sahne Creme, die ich euch hier schon mal vorgestellt habe. 
Aber diesmal habe ich Himbeeren und Schokocookies dafür verwendet.
Nur so viel: Die Schüssel war am Ende leer. Und wir waren nur 8 Leute, weil so viele abgesagt hatten ;)



So, das war echt ne ganze Menge, aber ich muss sagen es war ne schöne Woche. 

Übrigens, könnt ihr mir jetzt auch auf Instagram folgen, so ganz steig ich noch nicht durch, aber das wird schon noch ;)

Jetzt werde ich mal ein bisschen den Putzlappen im Bad schwingen und dann noch ein wenig in der Stadt schruzen gehen. Ich wünsche euch ein tolles Wochenende, trotz Mistwetter!

Das Ganze verlinke ich übrigens noch bei ninjassiebens samstagskaffee 
& bei art.of.66




Machts gut

Eure Yve

*Werbung

Mittwoch, 22. April 2015

Im Wandel der Zeit-Wie unsere Wohnung erwachsen wurde

Wenn ich mir die Fotos unserer Wohnung von 2008 anschaue, frage ich mich

1. Hat dir das wirklich gefallen?
2. Haben wir tatsächlich so gewohnt?
Und 3. Ne, oder?

Kann man seinen Geschmack wirklich so sehr verändern? Anscheinend schon. Früher musste jedes Zimmer bei mir ein Thema haben.

Das Wohnzimmer hatte das Thema "Nature mit einem Touch Asiastyle"
Das Bad strotzte so vor Knallroter Koziol* Produkte
In der Küche war das Thema Kaffee ganz groß geschrieben
Das kleine Bad beherbergte die Froschkönigsammlung
Im Flur herrschte der Barrock Stil
Und das Schlafzimmer eröffnete die kitschige Seite des Orients.

Und irgendwie scheint es uns tatsächlich gefallen zu haben.

Mittlerweile, sind bunte Wände, weißer Farbe gewichen. Muster und Fototapeten haben sich (Gott sein Dank) verabschiedet, ebenso die Wandtattoos (die ja soooo modern waren). Und auch sonst zieht sich mittlerweile ein Stilmix von nordischem Design, gemischt mit ein wenig moderne und Trödelmarktfunden durch die gesamte Wohnung.


Alles ist etwas heller übersichtlicher und verrät, wer wir sind. Ich möchte euch die grottige wunderschöne Einrichtung von Damals natürlich nicht vorenthalten und habe mal ein paar Vergleichsfotos erstellt.
 Die Aufnahmen sind teilweise nicht sehr gut, aber es geht ja auch mehr um den Wandel der Zeit....



So, hier seht ihr das Wohnzimmer 2008. Ich fand Buddhas ganz toll und diese "wundervollen" Wandsticker.Auch die DVDs durften damals noch alle representativ im Regal stehen. Etwas voll war es auch...


Der Kitsch hat einen Namen. Das sollte den Orient darstellen. Mit viiiiiieeeeel Farbe und viiiiiiel Klimbimm. Und natürlich Mustertapete UND WANDSTICKERN! Ist dann heute doch etwas reduzierter und freier!



Die Kaffeeküche, hatte ich schon in meiner Singlewohnung, mit eigens gebautem Kaffebohnentisch. Das Thema zog sich durch die gesammte Küche. Das Braun war auch suuuuuper zu überstreichen. Genauso wie in der alten Wohnung. Man sollte meinen, das wäre mir eine Lehre gewesen. Naja heute mag ich hier eher den Landhausstil, pastell mit Shabby Chick.


Nice, dieses rote Plastikzeug, was auch gaaaar nicht teuer war. Neee! Und staub wischen hat zu der Zeit echt Spaß gemacht, weil man FAST GAR NIX hochheben musste! 


Das Gäste Bad. Damals noch mit Froschkönigen heute gibt's Bärte:)


Das ist echt Hardcore! So wurde man begrüßt. Peng! Und diese liebreizenden Engel....Gott oh Graus. Auch die schwarze Kommode gefällt mir heute in weiß um einiges besser! Aber der Knaller ist meine selbstgebaute Schmuckkommode. Mehr Glitzer ging leider nicht. Da gefällt mir das weiße doch um einiges besser heute!

Mal ganz interessant so eine Reise in die Vergangenheit. Ich hoffe ihr seid getz nich total geschockt und kommt noch mal wieder ;)
Zum Glück ist unsere Wohnung mit uns erwachsen geworden!
Ja so ist das, ich werde mit dem Alter nicht weiser sondern immer weisser ;P
 
Habt ihr auch so hübsche Gruselfotos von früher. Oder hattet ihr immer schon den selben Wohnstil.

                                                                    Habt einen schönen Tag.
                                                                                    Liebe Grüße 
                                                                                           Eure Yve

*Werbung