Sonntag, 31. Mai 2015

Der Sommer wird...Ananas!


Hallo Ihr Lieben 
und Herzlich Willkommen an alle,
 die neu dazugestoßen sind.
Ich muss gestehen, 
ich freue mich ja jedesmal wie ein kleines Kind, 
das kurz vorm Auspacken seiner Weihnachtsgeschenke steht, 
wenn ich sehe, 
das ich einen neuen Leser habe.
Das ist so ein tolles Gefühl und ein so großes Kompliment.
 Dabei hätte ich nie,nie,niemals gedacht, dass überhaupt irgendjemand liest, was ich hier fabriziert habe.
Aber es ist schön das ihr da seid, 
das motiviert mich ungemein, 
mein Herzblut hier rein zu stecken.
;)
So getz aber genug Sentimentalität am frühen Morgen.
Ich wollte doch heute mit euch,
 eine Runde durch unser Wohnzimmer drehen. 
Da hat sich nämlich wieder ein bisschen was geändert.
Kommt ja schon mal vor bei uns ;)

Der Sommer lässt zwar noch ein bisschen auf sich warten,
aber das hält unser einst ja nicht ab, 
die Sommerdeko schon mal rauszuholen,oder?
Diese Jahr bin ich irgendwie voll auf die Ananas gekommen.
Keine Ahnung wieso. 
Ich fand einfach die Kombi 
von schwarz,grau und gelb so toll.
Und Ananas mag ich auch, also los geht's.
Die Lampe vom Möbelschweden, ist ja so wunderbar vielseitig!


Diese hübschen Holzteelichter sind selbst bemalt. 
Die Rohlinge gab's für'n Euro beim Billig Discounter ;)


Zwar nicht die hängenden Gärten der Semiramis, 
aber ein bisschen grün,
 durfte auch wieder einziehen.


Diese Lampe ist an einem Sonntag entstanden. Sonntags kommen mir meistens solche Ideen und dann muss ich nehmen was da ist. 
In diesem Fall war das eine alte Dreibeinlampe,zwei Holzbretter, ein Bilderrahmen und eine Klammer.


Na, fällt euch was auf? 
Nein ich meine nicht das Betonschild, 
das kennt ihr ja schon.
Richtig! 
Die Vitrine ist keine Vitrine mehr!
War mir irgendwie zu unruhig, 
also hab ich weißes Geschenkpapier hinter die Türen geklebt. :)


Das hatte ich schon so oft bei Pinterest gesehen....

 
Diesen neuen Schatz kennt ihr ja schon. Bin immer noch soooo HAPPY damit!!!



Ich liebe solche wild gemixten Wandwerke!!!
Man beachte, das selbstbedruckte Ananaskissen, 
mit dem selbstgestalteten Stempel.
Weshalb die Ananas auch etwas verkrüppelt aussehen :P!
 
Passend zum Tropicfeeling, 
durften die Kristallpapageien,
 von meinem Opi,
Platz im Regal nehmen.
Es lebe der schöne Kitsch....



Sogar die Nähmaschine durfte mal kurz wieder ans Tageslicht!


Ihr erinnert euch an den Zeitungshalter ? Dazu gesellt sich noch eine Nagelbild Ananas.


Die Ananas Eiswürfelform hat im Wohnzimmer nicht wirklich was zu suchen, 
aber sie passt doch so toll.^^


Die sechseckigen Teller sind von hier*,
 weiß angemalt und als Etagere übereinander, ins Fenster gehängt. 
Chick, oder?

So ihr Lieben das war's mit dem Wohnzimmer.
Wie sieht denn eure Sommerdeko dieses Jahr aus? 
Fruchtig? Maritim? 
Oder vielleicht Schneeweiß?

Da der Monat schon wieder um ist, 
gibt's noch eine Monatscollage, 
von meinem wirklich kreativen Mai. 




 Und den verlinke ich,
 bei der lieben Birgitt,
 von Erfreulichkeiten

Ich freue mich auf eure Kommentare.

Liebste Grüße 
Eure Yve

*Werbung

Donnerstag, 28. Mai 2015

Ein emotionaler Lieblings-Donnerstag



Hallo Ihr Lieben!
Es ist wieder Lieblings-Donnerstag.
Und heute geht es um euer Lieblings-Foto!

Ich habe wirklich viele Lieblingsfotos.
Z.B das auf dem meine Mama noch ganz klein ist und in einen Schaumkuss beißt.
(Gesehen habt ihr das hier schon mal).
Oder das Foto, aus unserem Mexiko Urlaub, 
wo Herr Kreatyve gerade aus dem Wasser kommt.
 ( Das darf ich euch leider nicht zeigen ;))

Aber es gibt ein Foto, 
das einen ganz besonderen Wert für mich hat 
und deshalb ist dies heute auch ein sehr emotionaler Post für mich.
Aber da ich immer schon besser über Dinge schreiben konnte, als reden, habe ich mich dazu entschieden,
 euch die Fotos trotzdem zeigen.

Und irgendwie ist so ein Blog ja auch wie ein Tagebuch,
bei dem man sich Dinge von der Seele schreiben kann.
Wer's also nicht so emotional mag,
sollte hier jetzt aufhören zu lesen ;)



Auf den  Fotos seht ihr mich, mit meinem Opa. 
Ich war immer schon, ein totales Opakind,
 da meine Eltern damals beide gearbeitet haben und mein Opi jeden Tag bei mir war.
Wir waren jeden Tag unterwegs,
auf Spielplätzen, im Zoo oder im Park.
  
Er hat mir sehr viel bedeutet & ich habe vieles von ihm gelernt.

Es ist ein komisches Gefühl, wenn der Mensch der dich mit großgezogen hat, sich auf einmal so sehr verändert und plötzlich Schwierigkeiten hat, sich an deinen Namen zu erinnern.
Aber das Leben geht manchmal seltsame Wege, die wir nicht immer gleich verstehen oder akzeptieren wollen.

In der Zeit, wo mein Opa plötzlich nicht mehr wusste, 
was er vor 5 Minuten gesagt hat, 
wurde auch meine Omi schwer krank.

Es war eine sehr schwere Zeit für meine Familie und mich.
Nach einer Zeit (die mir ewig) erschien,
verstarb zu erst meine Omi und kurz darauf auch mein Opi.
Das ist morgen, genau 7 Jahre her und trotzdem, fällt es mir noch schwer, darüber zu schreiben.
 

Diese Zeit hat mich verändert und hat mich vieles gelehrt.
 Nämlich, dass man jeden noch so kleinen Moment,
 mit seinen Liebsten auskosten sollte. Und für jeden Moment davon dankbar sein sollte.
Das Leben ist einfach zu kurz, um sich über Kleinigkeiten aufzuregen.

Wenn euch also nach reisen ist und ihr JETZT die Möglichkeit dazu habt, 
dann tut das!
Wenn ihr etwas besonderes ausprobieren wollt,
dann macht es JETZT!

Denn keiner weiß was morgen ist,
wir müssen im HIER & JETZT leben!

Ich hoffe ich habe euch mit so viel Emotionen nicht verschreckt,
aber jedes andere Wort, was ich zu diesen Bildern geschrieben hätte, 
wäre nicht authentisch gewesen.

Und jetzt, würde ich gerne eure Lieblingsfotos sehen
 und vielleicht, verratet ihr ja auch eure Geschichte dazu.

Die Regeln zum Lieblings-Donnerstag findet ihr hier !

Ich freu mich auf eure Bilder!
Liebste Grüße 
Eure Yve 


                                                                        

Mittwoch, 27. Mai 2015

Upcycling-Alte Käseplatte meets Metallkorb



Es gibt Dinge, die Frau unbedingt haben möchte.
Bei mir war das dieser Korb als Tisch *.
Mein Problem war aber leider, 
dass ich viel zu geizig war,
sooooo viel Geld für einen Korb 
und dann auch noch extra,
für eine Holzplatte auszugeben.

Ein Einfall musste also her.
Glücklicherweise, ist der Mai zur Zeit
ein sehr kreativer Monat 
und so kam es zu diesem Upcycling.

Ihr erinnert euch an meine Shoppingtour,
 wo ich 
Er diente mir bereits als Lampenschirm.

Aber so ein Korb, 
hat ja mehr Leben als eine Katze.
Und deshalb durfte er nun erneut wiedergeboren werden.
Als Beistelltisch.

Zunächst einmal bekam er einen neuen "Farbanstrich".
Ebenso wie die Balkonfliesen, Herr Kreatyve wird sich freuen!


Nun musste aber noch ein passender Deckel her.
Holzreste? Hab ich nicht. 
Und auch keine Säge dafür.
Ein altes Tablett? 
War leider zu groß, 
so dass es schief drauf lag. 
Das ging also auch nicht.

Nach langem durchforsten sämtlicher Schränke im Haus,
 fand ich dann endlich die Lösung!!!
Omis & Opis altes Käsebrett!!!
Ich wollte eh schon lange ein neues haben, weil dieses 
echt "Old School" war.
Also, Schrauben lösen, Trauben ab, fertig!


Nun hatte der Deckel zwar zwei Löcher, aber die stören mich nicht wirklich.

Tadaaaa! Noch ne Tischtennisbälle Lichterkette rein und fertig ist die Fälschung!


Ich mag den Tisch total, gerade weil er nicht so perfekt ist mit seinen zwei Löchern ;)

Das Ganze wird jetzt noch bei der lieben Simone von art of 66,bei Nina von Werkeltagebuch & bei Moni von Lady Stil verlinkt.


Was haltet ihr von Upcycling? 
Mögt ihr auch aufgemöbelte Stücke? 
Oder steht ihr eher auf Design Klassiker?
Bin gespannt auf eure Kommentare!

Liebste Grüße

Eure Yve

*Werbung

Dienstag, 26. Mai 2015

Beton-Schild-DIY



Inspiriert von der "Queen of Beton"
hatte ich mal wieder Lust auf ein neues Beton DIY.

Ich muss gestehen, der Plan war eigentlich anders.
Denn ursprünglich, sollten die Buchstaben am Ende, 
so wie bei meinem Wolken Teelicht,
aussehen.
Aber dann hätte ich logischerweise Moosgummibuchstaben nehmen müssen
und nicht weiße aus HOLZ.
Aber da Logik nicht so mein Fachgebiet ist...
;) 

Aber ich finde das Schild so irgendwie noch viel schöner,
 muss ich gestehen.
Manchmal führt "Doofheit",
 also auch so guten Ergebnissen!

Also, wenn ihr die Buchstaben als Abdruck wollt, 
nehmt für das DIY bitte Moosgummi Buchstaben!
Ansonsten könnt ihr's so wie ich machen :)

Ihr braucht!


>>Einen Schuhkarton Deckel
>>Holz (oder Moosgummi) -buchstaben
>>einen Klebestift
>>Bastelbeton (oder auch normalen)
>>Etwas zum Drunter legen

Das Öl braucht ihr nur, wenn ihr Moosgummi verwendet, beim Holz könnt ihr euch diesen Schritt getrost schenken.
Ich spreche da aus Erfahrung ;P


Klebt die Buchstaben, mit dem Klebestift,
 von links nach rechts
(ganz wichtig, das es Spiegelverkehrt ist!)
in euren Kartondeckel.
Wenn ihr jetzt Moosgummibuchstaben verwendet, 
schmiert die Buchstaben mit Speiseöl ein.
Ansonsten könnt ihr jetzt eure Betonmasse anrühren und einfüllen.
Das Ganze muss jetzt wieder über Nacht und besser noch länger trocknen.


Dann könnt ihr den Karton (und vielleicht auch eure Moosgummibuchstaben) entfernen.

Ansonsten solltet ihr mit einem feuchten Lappen,
 die Holzbuchstaben noch mal frei wischen und mit Schmirgelpapier euren Beton etwas zurecht schleifen.
Die liebe Smilla hat mir noch den Tipp gegeben, 
dass man den Beton,
 wenn er komplett durchgetrocknet ist,
 noch mal unter Wasser halten kann, 
damit alles schön glatt ist und gut aushärtet.

Also ich bin glücklich mit meinem "missglückten" Schild.
Da werde ich sicher noch mehr von machen. 
Vielleicht nächstes Mal mit Moosgummi :)

So ihr Lieben, das war's schon wieder von mir.

Das Ganze geht ab zur Lieben Moni, die möchte Beton DIYs sehen ;)

Liebste Grüße

Samstag, 23. Mai 2015

Life is a journey....



Hurra! Wir haben unseren Urlaub gebucht. Diesmal machen wir eine 8 Tägige Rundreise, durch den Süden Irlands. Beginnend in Dublin!
Da Herr Kreatyve und ich ja sehr gerne reisen, suche ich schon lange nach einer Möglichkeit, 
unsere gemeinsamen Reiseziele festzuhalten.

Und so stieß ich letztens, bei meinen Streifzügen durchs "world wide web"
auf einen wirklich schönen Blog.


Und da fand ich auch diese wunderschöne Weltkarte,
die ich mir gleich mal nachgestaltet habe.

Wenn ihr wissen wollt, wie die Karte gemacht wird, schaut doch mal bei Rotkehlchen vorbei.
Denn dort findet ihr eine genaue "Schritt für Schritt" Anleitung & noch viele andere schöne Ideen!

Ich habe das Ganze etwas abgewandelt.
Zum Einen, habe ich mir ein weißes Wandtattoo bestellt und zwar hier.
Ganz so billig sind die leider nicht, aber es kommt auch auf die Größe an, die ihr bestellt.

Das Wandtattoo habe ich dann auf eine beschichtete Pappe geklebt 
(sieht aus wie mit Tafellack bemalt).
Und oben auf die Karte, habe ich mit dem Etikettier Stanzer noch 
"Life is a journey" 
gestanzt und drauf geklebt.

Die Geschenkanhänger sind von hier*
und die Fotosticker habe ich hier*
machen lassen.

So ihr lieben, das wars auch schon wieder von mir.
Bleibt schön kreativ.

Liebste Grüße

  

Donnerstag, 21. Mai 2015

Link-Party -Lieblings...Obst


Hey ihr Lieben,
es ist wieder Lieblings-Donnerstag!

Heute dreht sich alles um euer Lieblings-Obst.


Alles, was ihr tun müsst ist, einen aktuellen Post zum Thema zu schreiben
(z.B.warum das euer Lieblingsobst ist, Rezepte, Bastelideen, Deko etc.). 
Oder ihr nehmt einen aktuellen Post der Woche,der gerade zum Thema passt
und den (nicht eure Blog URL), könnt ihr dann bis Mittwoch 22 Uhr hier verlinken.

Momentan läuft die Linkparty noch etwas schleppend an, aber ich gebe nicht auf ;)
Würde mich freuen, wenn ihr dieses Mal dabei seid.

Aber jetzt kommen wir erst mal zu MEINEM Lieblingsobst!
Und das sind ganz klar ERDBEEREN!



Ich liebe sie in allen Variationen.
Und deshalb, hab ich euch auch gleich mal zwei leckere Rezepte mitgebracht.
Außerdem hab ich euch noch ein kleines Pinterest Board zusammengestellt, vielleicht ist ja was für euch dabei!


Aber jetzt zu den Rezepten.
Ein absoluter Erdbeertraum und auf jeder Fete beliebt:

ERDBEER-TIRAMISU

Ihr braucht:

1kg Erdbeeren
6 EL Zucker
500 g Mascarpone
500 g Quark
2 EL Zitronensaft
2 Pck Vanillezucker
200 g Löffelbiskuits
12 EL O-Saft

Und so wirds gemacht:

>>Erdbeeren waschen. 100 g Erdbeeren mit 1 EL Zucker pürieren und kalt stellen.

>>Mascarpone, Quark,2 EL Zucker,Zitronensaft & Vanillezucker verrühren.

>>300 g Erdbeeren klein schneiden und unter die Creme heben.

>>Eine Auflaufform mit Löffelbiskuits auslegen und mit dem Orangensaft beträufeln.

>>Erdbeermark und die Creme abwechselnd schichten.

>>Dann das Ganze kalt stellen!



Und wer schon zum Frühstück mit Erdbeeren starten will trinkt den hier!

100 g Erdbeeren
200 g Mango
2 Limetten
1 Handvoll Haferflocken

Und so geht's
Erdbeeren waschen, Stil entfernen .
Mango(s) schälen und in Stücke schneiden
Limette auspressen

Alles zusammen mit den Haferflocken,
 in den Standmixer füllen und fein pürieren.
Eis dazu und genießen


Und jetzt noch ein wenig Wellness. Erdbeeren sind nämlich auch super gegen unreine Haut.
Also legt mal die Füße hoch, nehmt euch ein gutes Buch und gönnt euch mal eine Auszeit mit dieser Maske:

Ihr braucht:

6 Erdbeeren
4 El Quark
1 TL Olivenöl

Die Erdbeeren mit der Gabel zerdrücken und mit dem Quark und dem Öl vermengen.
Im Gesicht  verteilen und 15 Minuten einwirken lassen. Danach mit lauwarmen Wasser abspülen.

Und eure Haut ist zart wie ein Baby Popo ;)



Und hier noch ein paar gesammelte Erdbeerideen:




Ihr wundert euch getz sicher über die Fotos!
Ich dachte mir einfach, 
Erdbeeren fotografieren kann doch jeder, 
aber ein Fotoshooting mit Erdbeeren zu machen, das ist schon ein wenig schwieriger.
Ich hab mich hier auf jeden Fall köstlich amüsiert!!!

So jetzt seid ihr aber dran. Schreibt eine Post über euer Lieblings-Obst und verlinkt euch unten.Ich freu mich auf eure Beiträge!

Liebste Grüße