Sonntag, 30. August 2015

Upcycling-DIY Glasbild mit Gurt

 Es gibt Dinge,die kann ich einfach nicht wegwerfen.
Und so landet die ein oder andere Schachtel oder irgendwelche Einzelteile häufiger mal in meiner "Kreatyve-Kommode".
Vielleicht kann man da ja noch was daraus machen!
Und so ging es mir diesmal mit der runden Glasscheibe der billig Uhr, die ich ja eigentlich für ein Holzbrettuhr mit Gürtel DIY besorgt hatte.Aber leider war das Uhrwerk zu kurz für das Brett und dann ist ja das daraus geworden.
Ihr erinnert euch?
So nun hatte ich aber noch die Glasscheibe von der Uhr und außerdem den weißen Gürtel,den ich im Billigladen extra geholt hatte.Und so saß ich ich da, vor der Glasscheibe und zermarterte mir das Hirn,was man daraus denn noch machen könnte.Und irgendwann...
*Ding Ding,ding,ding*JACKPOT!!!!
War die zündende Idee geboren.
Und damit komme ich zu meinem heutigen DIY.

Ihr braucht:
Eine runde Glasscheibe 
(z.B. von einer alten Uhr)
Einen schmalen Gürtel 
Einen Porzellan oder Glasmaler
Und ein wenig Talent zum Handlettering
Sucht euch einen hübschen Spruch aus,
den ihr entweder auf eure Glasscheibe abpaust
oder selber darauf malt.
Das Prinzip ist das Gleiche wie hier.
Lasst alles gut trocknen!
Jetzt stellt eure Glasscheibe auf den Gürtel und legt den Gürtel so eng um das Glas,dass es von selber darin hält.Stecht an der entsprechenden Stelle ein Loch durch,für die Gürtelnadel.
 Schneidet den überschüssigen Gurt ab und fertig!
Jetzt könnt ihr euer Bild aufhängen!
Mal was anderes oder?
Wie ist das? Habt ihr auch Dinge die ihr nicht wegschmeißen könnt,weil ihr denkt,dass könnte man sicher noch mal gebrauchen? Oder seid ihr da ganz radikal und schmeißt alles weg?
Ich bin gespannt.
Das Ganze geht getz noch ab zum Werkeltagebuch.
Habt einen schönen Tag

Liebste Grüße
Eure Yve

Donnerstag, 27. August 2015

Neue Motto (Link)Party

Zu meinen wilden Partyzeiten
*hust*
stand ich total auf Mottopartys.
Ihr wisst schon,diese schrägen Partys
bei denen man sich in merkwürdige Verkleidungen wirft,
die ganze Location zu einem Thema passend dekoriert
und dem Essen so komische Namen gibt wie 
"Hawaiianischer Früchtetraum" oder "Würtschenfinger".
Hier nur mal ein paar kleine Beispiele aus dem 
"Gruselkabinett des Schreckens"


"Welcome to the beach"
"Flower Power"


"Back to the 80's"




"Happy Halloween"





"Rich & Famous" ala Amy Winehouse

Aber mit dem Alter 
(jaaaa ich fühle mich tatsächlich alt!)

wird man ja bekanntlich ruhiger.
Aber irgendwie vermisse ich diese Feten.
Und nach ein bisschen überlegen...
kam mir plötzlich eine Idee!!!

Die Motto(Link)Party 

Keine Sorge, ihr sollt euch jetzt nicht in komische Kostüme werfen und die Bilder ins Netz stellen.Reicht ja,wenn ich schon so Banane bin.
Nein.Möglichst zum Ersten,
jedes Monats, wird es ein bestimmtes
Motto geben,zu dem ich euch selbst ein bestimmtes DIY oder Rezept zeigen werde
und ihr habt einen ganzen Monat Zeit Eure Ideen zu diesem Motto ebenfalls zu verlinken.

Z.B. könnte das Thema lauten:
"Kreatives aus Holz"
dann könnt ihr alle eure geschreinerten Werke,
oder restaurierten oder selbstgebauten Möbel
verlinken.

Die Regeln sind einfach:

1.Nehmt bitte das untere Bild mit und setzt einen Backlink,damit die Motto(Link)Party sich rumspricht.
2. Gebt nur den Link zu eurem Motto Post und nicht zu eurem kompletten Blog an.
3.Bitte nur Dinge verlinken,die nicht zum Verkauf stehen.
4. Stöbert ruhig auch mal bei den anderen Verlinkungen! 

Ich hoffe,dass wir jeden Monat,
 ganz viele tolle,kreative
Ideen zusammen bekommen.
Ich freu mich jetzt schon darauf.
Und hab schon jede Menge Mottos im Kopf.
Würde mich freuen,wenn ihr dabei seid.
Im September geht's los.

So ich stöbere getz noch ein wenig in meinen alten Mottopartyfotos.
Das ist echt zum Schreien!

Macht's gut ihr Lieben

Eure Yve

  


Montag, 24. August 2015

Shoppingtour und das "Orientierungslegastheniker-Gen"

Ihr müsst wissen,als klein Yve auf die Welt kam,wurden ihr zwei Gene strickt verweigert. Erstens das Foto-Gen 
(Ich seh auf jedem Foto einfach nur schrecklich aus!)
Und dann noch das Orientierungs-Gen.
Ich bin wirklich ein absoluter "Orientierungslegastheniker".
Wenn man mit mir in eine fremde(oder auch in eine bekannte)Ecke fährt und mich dort dreimal im Kreis dreht,muss ich leider verhungern,da ich nie wieder nach Hause finde.
 Jetzt muss ich dazu sagen,dass meine Mama dieses Gen auch nicht besitzt.Sie kommt aus einem kleinen Dorf,wo man glaube ich nicht viel Orientierung brauchte
(nich bös'gemeint Mama ;-*)und deshalb,ist es immer besonders lustig,wenn ich versuche eine neue Strecke zu fahren und meine Mama noch zusätzlich im Schlepptau habe.
Zusammen sind wir nämlich:
*Dramatische Musik, Dödödöööööm*   
"Das Orientierungslegastheniker-Dreamteam" 
 Wir verfahren uns sogar mit Navi,wenn auch nur mal eine Straße gesperrt ist und wir einen Umweg fahren müssen, ist es vorbei mit der Orientierung!
Nun ja,aber so sieht man wenigstens auch mal was von der Welt.
 Samstag hatte ich dann mal wieder Zeit und Lust auf shopping und wollte in ein naheliegendes Einkaufszentrum fahren,wo auch mein Lieblingsholländer zu finden ist. Eigentlich fahre ich da sonst nur mit Herrn Kreatyve hin(also ER fährt!),da die Strecke dahin,mir immmer fuuuuurchtbar kompliziert erschien. 
Vierspurig und so.
Aber der war nun arbeiten und ich wollte shoppen also,Navi eingepackt und natürlich Mama eingepackt,weil wenn ich mich verfahre,dann doch bitte mit Mutti:)
Im Auto angekommen suchte ich dann die gespeicherte Strecke
(die ich aber irgendwie nicht fand)und drückte dann auf letzte Ziele.

"Mmm,guck mal das ist der Ort,das muss das sein,sonst war ich da ja nirgendwo."

Also Navigation starten und los geht's.
Doch irgendwie schien das Navi an diesem Tag nich alle beisammen zu haben.Denn es schickte uns schon zu Beginn der Fahrt in irgendwelche Richtungen,von denen ich wusste,dass wir dort auf keinen Fall herfahren müssen,da wir sonst in Bangladesh landen.
Aber,oh Wunder,wenn man so völlig sich selbst überlassen fahren muss,meldet sich plötzlich der Überlebensinstinkt und schaltet das Hirn auf Auto Pilot.Und so gelang es uns tatsächlich,den Weg zum Einkaufszentrum zu finden,indem wir immer genau das Gegenteil von dem taten,was Frau Navigation uns ins Ohr hauchte.Haaaa haaa!Wir brauchen dich gar nicht.
Und so konnte ich viele schöne Dinge kaufen, die die Welt nicht braucht,aber die soooo glücklich machen.Die Malerpalette,hab ich einfach mit meinen neuen Buchstaben von hier* bestempelt.Die hübschen Holzkerzenständer gibt's zur Zeit hier*.Ebenso wie diese hübschen Knäufe,die ich allerdings noch mit Korkstickern,auch von dort,beklebt habe.
Herr Kreatyve hat sich nämlich nach meinem letzten Flur Makeover,über die zu flachen Holzgriffe beschwert.
"Die kann man ja gar nicht richtig packen!"
Hallo? Es muss schön sein, NICHT praktisch! Fününününüü!
Bis jetzt hab ich mein "Spachtelmassentäschchen" immer verstecken müssen,weil's einfach nicht besonders hübsch war.Aber dieses hübsche Teilchen von hier*, darf jetzt auch auf der Ablage stehen.
     Aber am Besten gefällt mir mein neuer Rucksackbeutel.
"Das kannste schon so machen,aber dann ist es halt kacke!"
Ich liebe solche Sprüche!
Den Weg zurück haben wir übrigens auch ganz ohne Frau
"Ich hab heut' meine Tage" 
gefunden.Die Dame fand dann nämlich plötzlich kein GPS.Wie gut das WIR so einen super Orientierungssinn haben! ;P

Wie ist es denn mit euch?Seid ihr auch "Orientierungslegastheniker" oder findet ihr jede Strecke im Schlaf? Bitte sagt mir das meine Mama und ich nicht die Einzigen auf diesem Planeten sind;P

Habt einen schönen Tag.
Liebste Grüße 
Eure Yve

*Werbung

Samstag, 22. August 2015

Eigenkreation Cheesecake

Da Herr Kreatyve & auch mein Dad bekennende Käsekuchen Süchtlinge sind,
habe ich schon etliche Käsekuchen Rezepte ausprobiert.
Was ich allerdings noch nie probiert habe, ist einen eigenen Käsekuchen zu kreieren.
Das war doch mal eine Herausforderung.
Also habe ich einfach mehrere Käsekuchenrezepte miteinander kombiniert und mir das Beste von allen rausgesucht und dabei ist dann dieser Käsekuchen entstanden. 
Der tatsächlich auch noch schmeckt.
Yves Käsekuchen

Für den Boden braucht ihr zunächst einmal
  100 g gehackte Haselnüsse
100 g Haselnusskrokant
3 EL braunen Zucker
100 g Butter
ca 8 Restekekse 
(Ich habe 8 Mürbeteigplätzchen mit und ohne Schokoladenüberzug genommen).

Zunächst einmal packt ihr die Kekse in einen ZIP-Beutel oder in Frischhaltefolie und rollt mit einem Nudelholz darüber oder zerklopft sie mit einem Fleischklopfer.
Dann die Butter im Topf schmelzen lassen und Kekse,Haselnusskrokant,Haselnüsse und Zucker unterrühren.
 Jetzt  schnappt euch eine 26er Form und fettet diese gut ein.Nun füllt ihr die Butter Nuss Mischung in die Form,drückt den Boden schön fest und stellt ihn für ca.eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

Für die Creme und den Belag benötigt ihr
 200 g Speisequark Magerstufe
175 Gramm Frischkäse Doppelrahmstufe
30g Speisestärke
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
600 g Cremafina
2 Blatt Gelatine
1 Dose Pfirsiche
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
und 3 Eier
Solltet ihr aber versehentlich euer aufgebautes Fotoset um schmeißen,so dass es auf den Eiern landet,geht es auch mit zwei Eiern ;P
 Als nächstes werden der Quark mit dem Frischkäse,der Speisestärke und dem Zucker in der Küchenmaschine cremig gerührt.

Die 3(oder 2;P)Eier trennen und das Eigelb mit unterrühren.
In einer zweiten Schüssel das Eiweiß steif schlagen und den Vanillezucker einrieseln lassen.
200 g Cremafina steif schlagen und nacheinander erst die Cremafina,dann das Eiweiß unter die Käsecreme heben.
Außerdem 4 Löffel vom Saft der Dosenpfirsiche mit unterrühren.
Dann die Creme auf dem Boden verteilen und das Ganze,mit Alufolie abgedeckt,in den vorgeheizten Backofen bei 175°C eine Stunde backen.
 Danach den Kuchen über Nacht in den Kühlschrank stellen.
 Am nächsten Tag die Pfirsiche klein schneiden 
und zusammen mit dem Saft in einem Topf aufkochen.
Das Puddingpulver mit 4 EL Pfirsichsaft verrühren,das flüssige Pulver zu den Pfirsichen geben und umrühren,bis das Ganze andickt.
Jetzt die Masse auf dem Käsekuchen verteilen und noch mal in den Kühlschrank stellen,bis alles fest ist.
 Als nächstes die 400 g Cremafina steif schlagen und mit Vanillezucker verfeinern.
Die Blattgelatine nach Herstellerangabe zubereiten und unter die geschlagene Sahne rühren.
Den Kuchen mit der Sahnecreme bedecken und noch mal in den Kühlschrank stellen. 
 Und dann Guten Appetit:)
Jetzt dürft ihr das Chaos beseitigen falls es bei euch auch so aussieht.;P

Habt ihr euch auch schon mal ein Rezept selbst ausgedacht?Ich finde das ist beim Backen irgendwie schwieriger als beim Kochen, weil man sich so an die Mengenangaben halten muss.Oder wie seht ihr das?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Liebste Grüße 
Eure Yve





Donnerstag, 20. August 2015

DIY-Aufbewahrungsglas mit 3-D Druck

Leute!Ist das Leben nicht aufregend? 
Gestern habe ich doch tatsächlich ein Anfrage für eine Kooperation mit meinem Blog bekommen.ICH!!!
Ich habe allerdings dankend abgelehnt. Vielleicht mal irgendwann,wenn ich richtig Fuß gefasst habe in der Bloggerwelt.Aber jetzt traue ich mir das einfach noch nicht zu.Mein kleiner Blog ist jetzt erst einmal nur für mich und euch. Vielleicht wird er das immer bleiben. Vielleicht denk ich aber auch irgendwann mal anders darüber.
 Auf jeden Fall,war ich schon ein klein wenig stolz und geschmeichelt.
:)
Aber das nur mal so am Rande. Kommen wir lieber zu meinem heutigen DIY.
 

Wenn es nach mir geht, müssen Dinge einfach nur schön sein,nicht praktisch.
Ich bin ein totaler Ästhet.
Und deshalb störte mich auch die lange Wattepads Tüte, 
die da im Badezimmmer fröhlich am Handtuchhaken vor sich hinbaumelte. 
Aber nicht mit mir dachte ich.
Und deshalb musste ein schnelles DIY her, 
um das Wattetütendesaster zu beseitigen.
Gefunden hab ich es hier.
 
Alles was ihr dafür braucht ist
Ein Einmachglas
(Kann auch ein normales Gurkenglas oder so sein,Hauptsache es hat einen Deckel)
Eine Heißklebepistole
und Sprühlack in gewünschter Farbe.
Außerdem braucht ihr
 Einen Schwarzen Marker.
Überlegt euch zunächst,was auf eurem Glas stehen soll und schreibt es mit dem Marker auf euer Glas.
Jetzt kommt die Heißklebepistole zum Einsatz.
Yeah! I love it!!!
Versucht den Text so ordentlich wie es euch möglich ist,mit dem Heißkleber nachzuschreiben.
Wenn ihr euch verschreibt,wartet bis der Kleber getrocknet ist und löst ihn noch mal vom Glas ab.
Kleinere Fehler oder unschöne Kanten,könnt ihr später mit einem scharfen Messer korrigieren.

Als nächstes sprüht ihr euer Glas mit dem Sprühlack an und lasst das ganze guuuuuuut trocknen,
damit es keine Fingerabdrücke gibt.

 
 Und fertig ist euer Glas.
Jetzt könnt ihr es befüllen und zum Einsatz bringen.
Meines steht im Bad.
:)Und endlich kann ich die blöde Wattepadtüte entsorgen.

 Habt ihr auch so unschöne Kleinigkeiten, die euch stören?Oder ignoriert ihr solche Sachen gekonnt?
Bin gespannt,ob ich alleine mit meinem Ästhetik-Tick bin ;P

Das Ganze schicke ich getz noch ab zu Geschwister Gezwitscher,da läuft nämlich wieder die Aktion "Machen, nicht pinnen".

Liebste Grüße 
Eure Yve